TeeMS © 2016 by
Peter During
Hypnosetherapie nach Dr. Norbert Preetz und Floris Weber
Yager Code / Therapie

Wenn sich in bestimmten Situationen Ihre Kehle zuschnürt und Ihr Puls rast, Sie sich häufig traurig und hoffnungslos fühlen oder Ängste und Schmerzen Ihre ständigen Begleiter sind, lade ich Sie zu tiefgreifenden positiven Veränderungen ein. Lassen Sie nicht länger zu, dass Ängste, Depressionen, Traumata oder psychosomatische Erkrankungen Ihr Leben dominieren!



Ich arbeite in meiner Hypnosepraxis in Cottbus überwiegend mit Tiefenhypnose, Regression, Hypnoanalyse und auflösender Hypnose - da hiermit die außerodentlichen inneren Fähigkeiten am effektivsten genutzt werden können.

Das griechische Wort "hypnos" heißt zu deutsch Schlaf. Trotzdem handelt es sich bei der Hypnose nicht wirklich um Schlaf. Hypnose ähnelt vielmehr dem Zustand zwischen dem Schlaf- und dem Wachbewusstsein.
Es handelt sich bei der hypnotischen Trance vor allem um einen gelösten, entspannten und angstfreien Zustand, der neben einer veränderten Selbstwahrnehmung mit mehr Fantasie und Kreativität, sowie mit einem verbesserten Vorstellungsvermögen verbunden ist. Oftmals treten neben den Bildern der Vergangenheit auch Wunschbilder oder Ideen und Gedanken in Erscheinung, die den betreffenden Menschen zu diesem Zeitpunkt stark beschäftigen. Tranceerleben ist teilweise auch mit einer veränderten Zeitwahrnehmung verbunden.
Etwas "wie in Trance" zu tun, ist also ein ganz alltäglicher Zustand. Jeder Mensch ist mehrfach am Tag in "Hypnose", zum Beispiel jeden Morgen beim Erwachen, also in dem Zustand zwischen Wachbewusstsein und Schlaf, beim Joggen, beim Lesen eines spannenden Buches oder bei einer konzentrierten Arbeit. Das Gehirn sendet dann die so genannten Alphawellen aus (Frequenz zwischen 8 und 14 Hertz). Dies ist genau der Zustand, der auch in der Hypnose normalerweise erreicht wird. Im Bereich der Delta- und Thetawellen (unter 8 Hz) befinden wir uns im natürlichen Schlaf. Dieser Bereich kann durch Hypnose nur in seltenen Fällen erreicht werden. Bei der medizinischen oder psychotherapeutischen Anwendung wird diese Fähigkeit zur "Alltagstrance" sehr stark und so gezielt gefördert, dass sie zur Lösung körperlicher und/oder seelischer Probleme eingesetzt werden kann.
Hypnotische Trance ist mit einer Beruhigung und Harmonisierung der inneren Rhythmen verbunden. Es stellt sich eine ruhige, regelmäßigere und langsamere Atmung ein und eine ausgeglichene Herz-Kreislauf-Aktivität (Herzfrequenz, Blutdruck). Der Muskeltonus des gesamten Körpers vermindert sich, die Blutgefäße erweitern sich. Die Auslösbarkeit einiger Reflexe ist vermindert, das Blutbild ist verändert und der Stresshormonspiegel sinkt.

Warum tiefe Hypnose ein Ausweg sein kann
Wenn Ihnen bisher herkömmliche Therapien und Behandlungsmethoden noch nicht helfen konnten, hat Ihr Leiden vermutlich tiefere Wurzeln. Hartnäckige Beschwerden und Erkrankungen beruhen häufig auf Stress und belastenden Gefühlen, die im Zusammenhang mit unbewussten Konflikten oder unverarbeiteten Erlebnissen der Vergangenheit stehen.
Mit Hilfe der Hypnoanalyse können Sie in Hypnose an die Wurzel Ihrer Probleme vordringen, die Ursache neutralisieren und den Weg ebnen, um Ihre Lebensqualität zu verbessern, Heilungsprozesse zu unterstützen, verborgene Ressourcen zu aktivieren und vieles mehr.
Je tiefer Sie in Hypnose gehen um so effektiver wird das Arbeiten mit Hypnose, und umso erfolgreicher das Ergebnis.
Nach Einleitung der Hypnose mit für Sie geeigneten Induktionstechniken und Ihrem Wissen um die Therapiehindernisse und der Aufklärung über die Irrtümer der Hypnose ist meist schon bei der ersten Sitzung der Zustand der tieferen Hypnose möglich. Um die Tiefegrade der Hypnose zu messen, wende ich in meiner Praxis verschiedene Tests an.

Was Hypnose so effektiv macht
Die Ursachen für Ängste, Depressionen, Traumata und psychosomatische Erkrankungen sind häufig auf bewusstem Wege, z.B. durch Gesprächstherapien, nicht zugänglich. Sie wurden verdrängt. Um an die Ursachen vorzudringen und heilende Veränderungen zu bewirken, ist dann ein "direkter Draht" zum Unterbewusstsein erforderlich. Hypnose ermöglicht in hervorragender Weise diesen Zugang zum Unterbewusstsein.
Hypnose ist ein kraftvolles Werkzeug. Um wirklich die Ursachen eines Problems zu finden, daran zu arbeiten und permanente Veränderungen zu erzielen, ist aus meiner Erfahrung eine tiefere Hypnose günstig. Sie hilft, besonders tief sitzende Ursachen einer Erkrankung oder psychischen Belastung schnell und effektiv an der Wurzel zu packen und zu lösen. Selbst, wenn die Problematik schon länger besteht und bisherige Behandlungen wenig bewirkt haben.

Anwendungsgebiete der Hypnose:
* Ängste/Panik
* Hauterkrankungen
* Redeangst/Stottern
* Kinderwunsch
* Steigerung und Harmonisierung der Konzentrationsfähigkeit
* Gewichtsregulierung
* Funktionelle Beschwerden
* Verlustbeschwerden verarbeiten
* Reizdarm
* Stress
* Schlafstörungen
* chronische Schmerzen
* Depressionen
* Traumatische Erlebnisse
* Stärkung des Selbstbewußtseins
* Burnout
* Allergien
* Selbstheilungskräfte anregen

Hypnose ist Teamarbeit und erfordert, dass sich beide Seiten auf die Sitzung vorbereiten und dass beide zum Gelingen beitragen.
Die Kenntnis der nachfolgenden Inhalte ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass Sie falsche Vorstellungen über die Hypnose und damit auch die daraus resultierenden Ängste vor der Hypnose ablegen, die einen Therapieerfolg behindern können.

In diesem Blogbeitrag finden Sie Infomationen zu den häufigsten Irrtümern und Ängsten im Zusammenhang mit Hypnose.

Therapiehindernis - Starkes Kontrollbedürfnis:
Anders als immer wieder angenommen wird, hat Hypnose nichts mit Überrumpelung oder Kontrolle zu tun. Der Erfolg einer Hypnose hängt vielmehr von der Kooperation des Hypnotisierten ab. Das beinhaltet, dass der Hypnotisierte dem Hypnotiseur vertraut und sich von ihm führen lässt. Menschen mit einem sehr starken Kontrollbedürfnis können jedoch oft nicht wirklich vertrauen, loslassen und sich führen lassen, obwohl sie es vom Bewusstsein her im Rahmen einer Hypnosesitzung wollen. Diese Menschen erleben den Zustand der Hypnose und das damit verbundene Loslassen als bedrohlichen Kontrollverlust. Folglich wehren sie sich innerlich und verhindern somit, in die Hypnose zu gehen bzw. in einen tieferen Hypnosezustand zu gelangen.
Dies kann man aber überwinden und mit Erlernen von Selbsthypnose Techniken und diese dann täglich anwenden, auch Vertrauen in Situationen wie den hypnotischen Zustand gewinnen.

Therapiehindernis - Zu starker rationaler Verstand:
Der Zustand der Hypnose kommt dadurch zustande, dass der bewusste Verstand zur Ruhe kommt und sich das Unterbewusstsein mit seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten entfalten kann. Es ist wie mit dem Einschlafen. Wenn man loslässt und darauf vertraut, dass das Richtige geschehen wird, schläft man auch leicht und schnell ein. Der Wille, jetzt nun unbedingt einschlafen zu müssen und die Kontrolle, ob man jetzt dem Schlaf schon näher gekommen ist, verstärkt die Bewusstseinsaktivität und ist somit die "beste" Methode, das Einschlafen zu verhindern.
Der kritische Verstand ist beispielsweise dann zu aktiv, wenn ein Hypnotisierter überlegt, ob er denn nun wirklich hypnotisiert ist und den Ist-Zustand mit seinen Erwartungen vergleicht. Hier kommen wir auf ein weit verbreitetes Vorurteil bezüglich der Hypnose und auch der Selbsthypnose zu sprechen, bei dem davon ausgegangen wird, dass sich Hypnose oder auch Selbsthypnose wie ein ganz besonderer Zustand anfühlen muss. So, wie sich ja wohl ein Hypnotisierter während einer Showhypnose fühlen muss. Denn der ist ja "offensichtlich ganz weg" und "bekommt nichts mehr mit". Dieses Vorurteil ist extrem hartnäckig und hat nachteilige Folgen für Hypnose und Selbsthypnose. Hypnotisierte wundern sich in der ersten Sitzung häufig, dass sie sich "ganz normal" fühlen. Sie vergleichen den Ist-Zustand mit ihren Erwartungen und verstärken damit ihre Bewusstseinsaktivität. Dies lässt die hypnotische Trance verflachen.
Wenn Sie an dem Zustand den Sie fühlen zweifeln, fragen Sie mich als Therapeuten und ich erkläre Ihnen in Ruhe alle Ihre Fragen. Dadurch kann auch von Ihrer Seite eine bessere Mitarbeit erfolgen und Sie sichern damit selbst einen guten Erfolg.

Ergänzende Informationen zu Therapiehindernissen finden Sie in diesen Blogeintrag von Dr. Preetz.

Wie bei jeder Therapie ist es auch bei der Hypnose so, dass es nicht immer mit einer Therapie getan ist. Je nach schwere des Problems oder bestehender Therapiehindernisse am Anfang, werden unterschiedlich viele Sitzungen benötigt. Während bei z.B. Spinnenphobie schon oft nach einer Sitzung vollständige Heilung geschieht, ist bei anderen vielschichtigen Erkrankungen mehr Behandlungsbedarf erforderlich.

Ablauf der Hypnosetherapie in meiner Praxis Lebensraum Berit During in Cottbus
Sie vereinbaren einen Ersttermin und füllen danach den Anamnesebogen aus und schicken mir diesen mindestens 5 Tage vor Ihrem vereinbarten Termin zu.
Nach einem Vorgespräch zum Problem und zur Hypnose wird mit Ihnen eine Ersthypnose durchgeführt, wobei Sie eine angenehme Erfahrung erleben.
In der Regel wird danach sehr zeitnah mit Ihnen ein Termin für die Hypnoanalyse vereinbart. Wenn ein weiterer Termin für eine nachhaltige Stabilisierung sinnvoll ist oder weitere Themen auftauchen, wird dieser innerhalb der nächsten 4 Wochen stattfinden.
Da eine Hypnosebehandlung sehr wirkungsvoll ist, reichen in vielen Fällen 2 bis 10 Sitzungen aus. Eine Behandlung kann zwischen 1 und 2 Stunden dauern. Wenn Sie eine weite Anreise haben, kann auch intensiv an einem Tag bis zu 4 Stunden an Ihrer Problematik, Ihren Themen gearbeitet werden.
Handelt es sich um eine vielschichtige und tief verwurzelte Problematik (z.B. komplexe Traumatisierungen) dann sind mehrere Sitzungen notwendig, um eine nachhaltige Besserung zu erreichen.

Yager-Therapie

Die Yager-Therapie nach Dr. Yager nutzt die mentalen Fähigkeiten der Klienten, die Ursache von Problemen, Krankheiten und Süchten zu erkennen und zu lösen. Viele Störungen sind häufig ohne erkennbare organische Ursache und die Folge von früheren Erfahrungen (Konditionierungen). Der Therapeut leitet die übergeordnete Intelligenz (Zentrum-über das wir alle verfügen) des Klienten an, durch eine Serie logischer Schritte zu gehen und alle verursachenden Anteile zu finden. Diese werden von Zentrum rekonditioniert, also umgeschult. Damit können sie nicht mehr die Probleme verursachen und Körper und Seele können heilen.

Viele Probleme sind die Folge von Konditionierungen, die durch viele Erlebnisse verstärkt wurden. Die Yager-Therapie ermöglicht es, die Konditionierungen zu erkennen und zu lösen, indem sie die für das Bewusstsein des Klienten nicht zugänglichen Fähigkeiten und Ressourcen zur Überwindung der Probleme nutzt. Manche Menschen wollen oder können sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern. In diesen Fällen ist es möglich, das Zentrum anzuleiten, die Probleme zu lösen, ohne dass der Patient bewusst wahrnimmt, dass bei dieser Arbeit geschieht.

So ermöglicht die Yager-Therapie dem Klienten, die bisher nicht zugänglichen Fähigkeiten Ressourcen zu nutzen, um Probleme zu überwinden und Ziele zu erreichen. Das Finden und Lösen der Ursache führt zum völligen Verschwinden der Symptome. Weil die Yager Therapie die Ursache der Probleme löst und nicht am Symptom arbeitet, ist die Behandlung effektiver und wirkungsvoller als traditionelle psychotherapeutische Therapien. Probleme lassen sich oft innerhalb weniger Stunden behandeln.
Die Wirksamkeit dieser Methode wurde in einer klinischen Studie eindrucksvoll dokumentiert.

Die Yager-Therapie kann bei psychischen und körperlichen Problemen angewandt werden.

Süchte ( Alkohol, Rauchen, Tabletten, etc.), Ängste, Panik, Phobien, Verdauungsproblemen, (Reizdarm, Reizmagen, Morbus Crohn), Depressionen, chronischen Schmerzen, Stottern, Asthma, Migräne, Schlafstörungen, sexuelle Störungen u.v.m.

Woher kommt die Yager-Therapie?

Dr. Edwin Yager ist Professor für klinische Psychiatrie an der medizinischen Fakultät der Universität von Kalifornien in San Diego (UCSD). Er ist Psychologe der UCSD Medical Group. Dr. Yager führt auch eine private Praxis in San Diego Kalifornien.
Dr. Yager hat die Anwendung der klinischen Hypnose studiert und unterrichtet und praktiziert sie seit über 40 Jahren.
Im Laufe seiner Praxis hat Dr. Yager bei der Behandlung tausender Patienten, die sowohl unter einer Vielzahl psychologischer als auch psychogener physischer Probleme litten, hypnotische Techniken sowie die Yager-Therapie angewendet.
In Mexiko erwägt man, die Yager-Therapie als Standardtherapie der Psychotherapie einzusetzen.



Wenn Sie sich für die Hypnosetherapie in meiner Praxis Lebensraum Berit Duing in Cottbus entschieden haben, würde ich Sie bitten, sich über das Kontaktformular anzumelden und nach erfolgter Terminvergabe den Anamnesebogen auszufüllen und mir zuzuschicken.


Dr. Norbert Preetz

Floris Weber

Dr. Norbert Preetz

Für weitere Informationen clicken Sie bitte auf eines der Siegel.

Paket: Hypnose - Yagertherapie Anamnese [ZIP]
Paket: Hypnose Rauchentwöhnung Anamnese [ZIP]

Yager Therapie Fragebogen zum Ausdrucken [PDF]
Hypnose Anamnesebogen zum Ausdrucken [PDF]
Hypnose Anamnesebogen zur Rauchentwöhnung zum Ausdrucken [PDF]
Hypnose Anamnesebogen zum Ausfüllen [DOC]
Hypnose Anamnesebogen zur Rauchentwöhnung zum Ausfüllen [DOC]

Auf dieser Webseite finden Sie kostenlose Hypnosemusik zum downloaden

Zurück