TeeMS © 2016 by
Peter During
Manuelle Lymphdrainage und Komplexe Physikalische Entstauungstherapie

Die Manuelle Lymphdrainage dient als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen. Mittels sanfter Grifftechniken wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe ins Lymphgefäßsystem abtransportiert und damit die Schwellung reduziert.
Bei der komplexen physikalischen Entstauungstherapie wird zusätzlich ein Kompressionsverband oder ein Kinesiotape angelegt und entstauende Übungen angeleitet und durchgeführt.
Das Lymphsystem ist unter anderem verantwortlich für den Abtransport von Schlacken und Abfallstoffen, die während des Stoffwechsels entstehen und in der Gewebeflüssigkeit gelöst sind.
Durch bestimmte Faktoren kann es zu einer Überlastung oder Störung des Systems kommen, welches dann zu Schwellungen, sogenannten Ödemen führt.
Häufige Anwendungsbereiche sind: Verletzungen durch Unfälle und Sport (z.B. Blutergüsse, Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfaserriss), chirurgische Eingriffe und Operationen, Entfernung der Lympknoten bei Tumorerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, Kopfschmerzen, Migräne, Lymphgefäßanomalien.

Zurück