TeeMS © 2021 by
Lena During
Osteopathische Therapie für Kinder und Erwachsene


"Die Aufgabe des Osteopathen ist es Gesundheit zu finden. Krankheit kann jeder finden." nach Dr. Andrew Tailor Still

Osteopathie ist eine Erweiterung der Manuellen Therapie und so werden auch manuelle Verfahren zur Untersuchung und Behandlung eingesetzt, das einzige Werkzeug des Osteopathen sind seine Hände. Durch die ganzheitliche Behandlung unterstützt die Osteopathie körpereigene Mechanismen dh. die Selbstheilung. Alle Teile des Körpers sind im Gesamtorganismus miteinander verbunden. In einer umfangreichen Anamnese und Befunderhebung sucht der Osteopath im ganzen Körper nach Bewegungsstörungen, gleicht sie sanft aus um das Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen und schließlich wieder Gesundheit zu erlangen. Ein Körper gilt dann als gesund, wenn er sich in Harmonie befindet.

Osteopathische Verfahren gliedern sich in 3 Bestandteile:
1.) Parietale osteopathische Verfahren - beschäftigen sich mit Gelenken, Muskeln, Sehnen, Bändern, Faszien.
2.) Viszerale osteopathische Verfahren – beschäftigen sich mit allen Bewegungsstörungen innerer Organe.
3.) Kraniosacrale osteopathische Verfahren – beschäftigen sich mit funktionellen Störungen des Schädels, des Kreuzbeins, neurofasziale Strukturen und innere Rhythmen des menschlichen Organismus.

In unserer Praxis führt Frau Lindemann die Osteopathische Therapie durch.
Frau Lindemann hat ihre osteopathische Ausbildung im Mai 2018 beim Ärzteseminar Berlin e.V: (ÄMM) mit dem Diplom für Osteopathische Befunderhebung und Therapie (D.O.B.T.) abgeschlossen und 2020 die Kinderosteopathie. Sie besuchte mehrere zusätzliche weiterführende Weiterbildungen. So auch zu den Themen Ernährung, Schmerz, Selbstübungen, Lymphsystem uvm..
Sie behandelt nicht einzelne Krankheiten oder Symptome - sondern den gesamten Menschen. Jeder Mensch hat eine eigene Geschichte, auch was die Entstehung der Beschwerden betrifft. Sie sucht nach den möglichen Ursachen und behandelt diese. Der Körper benötigt Zeit für diese ganzheitliche Regulation. Es wird empfohlen 4-6 Wochen Pause zwischen den einzelnen Behandlungssequenzen zu machen. Um das Therapieergebnis zu stabilisieren gibt sie dem Patienten sehr gerne eine für ihn sinnvolle und passende Eigenübung mit an die Hand. Es ist wichtig nach einer Therapie im Fluss zu bleiben und die freie Beweglichkeit in den Strukturen zu erhalten.

Osteopathische Therapie kann unterstützen bei vielen chronischen Erkrankungen und wird unter anderem in den folgenden Bereichen erfolgreich eingesetzt:

Im internistischen Bereich bei Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Organsenkungen, Operationsfolgen wie Narben oder Verwachsungen, bei funktionellen Herzbeschwerden, bei venösen Stauungsbeschwerden wie Hämorrhoiden und Krampfadern, Schilddrüsenfehlfunktionen, ...

Im Bereich des Bewegungsapparates bei Beschwerden wie Hexenschuss, Rückenschmerzen, Ischias, allen Gelenkproblemen am Knie, Hüfte, Schulter, Ellbogen, Handgelenk, nach Schleudertraumen, Verstauchungen oder Verletzungsfolgen.

Betreuung und Begleitung von Frauen in der Schwangerschaft.

Im Hals-Nasen-Ohren-Bereich bei Nasennebenhöhlenentzündungen, bei chronischen Mittelohr- oder Mandelentzündungen, bei Ohrgeräuschen (Tinnitus), nach Hörsturz.

Im Zahn/Kiefer Bereich in Begleitung mit fachärztlicher Behandlung bei Kiefergelenksproblemen und allen Biss-regulierenden Maßnahmen. Engegefühl im Hals / Schluckstörungen.

Im urogenitalen Bereich bei chronischen Blasenentzündungen, bei Inkontinenz, Entleerungsstörungen, Organsenkungen, begleitend bei chronischen Nierenproblemen, bei Menstruationsbeschwerden.

Im Bereich der Kinderheilkunde bei Geburtsfolgen wie Schädel- oder Gesichtsverformungen, bei Formen des kindlichen Schiefhalses, bei Skoliosen, Hüftdysplasien, Verdauungsstörungen, "Schreikindern", Blähungen der Kinder, bei "Spuckkindern", u.v.m

Im Vegetativen Bereich bei Schlafstörungen, Schwindel, Migräne.

Eine osteopathische Behandlung in unserer Praxis dauert 55 Minuten, Kindertherapie je nach Bedarf kürzer. Viele gesetzliche Krankenkassen haben mittlerweile den Nutzen der Osteopathie erkannt und erstatten einen Teilbetrag, bitte fragen Sie unsere Rezeption über die aktuellen Erstattungsrichtlinien.

Bitte klicken Sie hier, für die Erstattungs- und Zuschussübersicht für Osteopathische Therapie

Zurück